Presse

Die Bewertungskommission wird uns hierzu Anfang September besuchen und eine Ortsbegehung vornehmen.

Was wird z.B. alles bewertet:

  • Das äußere Erscheinungsbild des Ortes.
  • Erhaltung und Pflege der ortsprägenden Bausubstanz, z.B. Fachwerkbauten
  • Begrünung von Dorfplätzen, Straßen, Friedhöfen unter Verwendung heimischer Bäume und Sträucher
  • Gestaltung und Pflege von ländlichen Wohn- und Nutzgärten inkl. Blumenschmuck
  • Sachgerechte Renovierung und Sanierung von Baudenkmälern z.B. Dorfkreuz
  • Pflege und Öffnung von Gemeinschaftseinrichtungen wie Spielplätze, Sportanlagen, Schulen
  • Verbesserung der Naherholung und Tourismus  z.B. Wanderwege und E-Bikeverleih
  • Erhaltung oder Schaffung von Arbeitsplätzen z.B. geplantes Huwil Center und Gewerbegebiet
  • Gestaltung und Entwicklung des Dorflebens z.B. Vereine + Feste
  • Bedarfsgerechte Lösungen zur Mobilität z.B. Bürgerbus und Anrufsammeltaxi
  • Förderung der landwirtschaftlichen Direktvermarktung
  • Leben und Wirken in den kirchlichen Einrichtungen

Dies sind nur einige Punkte. Sie sehen, es wird weiterhin auch Haus und Vorgarten bewertet, die Kriterien sind aber auf jeden Fall vielfältiger geworden und spiegeln letztlich das Dorfleben wieder, wie es sich im Laufe eines ganzen Jahres abspielt.

Im Prinzip kann jeder ein klein wenig dazu beitragen, indem er z.B. seinen Vorgarten, sein Hausumfeld noch schöner gestaltet, damit wir im September unseren schönen Ort präsentieren können unter dem Motto:

Gemeinsam für unser liebenswertes, lebenswertes Ruppichteroth.

Haben sie noch weitere Fragen oder wollen sich vielleicht sogar mit einbringen bei den vorbereitenden Arbeiten, dann melden sie sich bitte bei:

Wolfgang Steimel      Bürgerverein Ruppichteroth    02295-6767

Sven Möller               Schaufenster Ruppichteroth   02295- 901814